MICHEL ITC wird neuer Lieferant von Sicherheitsetiketten für METAS

Wo die Schweiz am Genausten ist

Simone Meier

Das Eidgenössische Institut für Metrologie METAS suchte für ihre Sicherheitsetiketten einen neuen Lieferanten. Dank schnellen Reaktionszeiten sowie einer qualitativ hochwertigen Ausführung konnte MICHEL ITC diesen tollen Mehrjahresvertrag für sich gewinnen.

Wissen Sie, wo die Schweiz am genauesten ist? In Wabern bei Bern, beim Eidgenössischen Institut für Metrologie, kurz METAS. Hier befindet sich nämlich das Kompetenzzentrum des Bundes für alle Fragen des Messens, für Messmittel und Messverfahren. Dabei stellt METAS ihresgleichen den kantonalen Eichämter verschiedene Eichmarken und Sicherheitsetiketten zur Überwachung und Eichung von Messgeräten zur Verfügung.

Sicherheitsetiketten im Test

Im Rahmen der Neuvergabe von Sicherheitsetiketten konnte MICHEL ITC nach einem strengen Auswahlverfahren die Verantwortlichen von METAS mit ihrer Produktelösung überzeugen und zum neuen Lieferanten avancieren. Bevor es so weit war, hat METAS verschiedene Prototypenserien auf Druckqualität, Material sowie die Ablösequalität intensiv getestet. Bei allen drei Parametern haben die Sicherheitsetiketten von MICHEL ITC im Vergleich zu den Mitbewerberprodukten am besten abgeschlossen.

Wir freuen uns über diesen tollen Mehrjahresauftrag und danken METAS für das entgegengebrachte Vertrauen.


Mehr Infos zu Sicherheitsetiketten und Garantieetiketten finden Sie hier.